Hilden / Herausforderung des Monats

| April | Mai | Juni | Juli/August |


Herausforderung der Monate Juli/August

Der Hochsommer: Juli/August

Mit der Sommersonnenwende ändert sich auch viel in der Vogelwelt. Die Gesänge verstummen immer mehr, denn die Jungen müssen gefüttert werden und manche Vogelarten sind schon in der kräftezehrenden Mauser. Da ist es um so schöner, vermehrt dir Flugkünste der Vögel zu bewundern:

 

Sehr gerne schaue ich den rasanten Mauerseglern zu, sie sind wirklich Meister in Schnelligkeit und Wendigkeit, am Flugbild sind sie relativ leicht von den kleineren, zierlicheren Schwalben zu unterscheiden. Es bleiben auch nur noch 4 Wochen, dann brechen die Mauersegler als erste schon wieder auf in ihre Winterquartiere. Besonders gerne erinnere ich mich an meine erste Begegnung mit Mauerseglern: Bei den sommerlichen Schlosskonzerten in Weilburg gaben ihre lauten Stimmen eine zauberhafte Begleitung zur Barockmusik ab.

 

Ferienzeit ist ja auch Reisezeit und damit hat man die Gelegenheit am Meer, oder in den Bergen ganz neue Biotope und andere Arten kennenzulernen. Am besten schließt man sich geführten Exkursionen an, denn Watvögel z. B. sind nicht so leicht auseinanderzuhalten.

 

Mit etwas Glück kann man aber auch schöne Überraschungen erleben. Letztes Jahr auf Usedom ( das war ein Rohrsängerparadies ) zeigten mir 2 Vogelbeobachter den seltenen Buschrohrsänger, der nur alle 10 Jahre aus Sibirien zu Gast ist.

 

Aber auch hier ganz in der Nähe kann man außergewöhnliche Beobachtungen machen: Manchmal sieht man die Uferschwalben am Oerkhaussee (vom Vogelbeobachtungsposten aus). 

Austernfischer, Foto: Mabel Amber (pixabay)
Austernfischer, Foto: Mabel Amber (pixabay)

Am Elbsee kann man Austernfischer, auch „Friesenstorch“ genannt, antreffen und dort auch die Kormorane sehen, wenn sie ihre Flügel zum Trocknen ausbreiten.

In diesem Jahr habe ich hier in der Gegend besonders oft den schönen Rotmilan gesehen, der ein sehr schöner Segelflieger ist, man sieht die weißen Flügelbinden, fast wie Engelsflügel.

Eisvogel, Foto: Robert Balog (pixabay)
Eisvogel, Foto: Robert Balog (pixabay)

 

An der Itter, in der Heide oder an einem der Baggerseen kann es sein, dass ein Eisvogel  knapp über die Wasseroberfläche zischt. Ein magischer Moment.  

Und natürlich sollte man die Augen auch für andere Arten offenhalten, z.B. für die wunderschönen Prachtlibellen.

 

Schöne Ferien mit schönen Naturerlebnissen wünscht Ihnen und Euch Lieselotte Rönsch.