Kielsgraben

Nördlich der Strasse "Am Kielsgraben"  (Luftbild der Stadt) hat die Stadt Monheim am Rhein viel vor:

 

Es soll auf der gerade in Verfüllung befindlichen Abgrabungsfläche ein Sportplatz entstehen. 

 

Wir meinen: 

Die fast vollständige Abschnürung der grünen Acht durch die Sportanlage ist nicht sinnvoll, denn sie behindert die ökologische Brückenfunktion zwischen Rhein und Knipprather Wald. Gebäude, Kunstrasen, Flutlicht und Parkplätze sind ein Fremdkörper im Grüngürtel.
Da das alte Brassgelände bald zur Verfügung steht, sollte dort, auf den bereits vorhandenen betonierten Flächen der Sportplatz errichtet werden. Eine andere Möglichkeit wäre, den südlichen Teil dieser Braasfläche der Natur zurück zu geben, der Aufwand wäre aber wohl höher.
In jedem Fall sollte die volle Breite dieses Grüngürtels erhalten bleiben. Laut Regionalplan ist diese Fläche ein regionaler Grünzug, welcher dem Schutz der Landschaft und der landschaftsorientierten Erholung dient.                 

Westlich der Abgrabungsfläche möchte man die drei Tennisvereine in einem Tenniszentrum mit 10-14 Tennisplätzen vereinen.

 

Wir meinen: 

Eine naturbelassene grüne Bürgerwiese am Kielsgraben ist ok und ist verträglich mit dem Regionalplan, die geplante Tennisanlage ist es nicht.

 

Historie

Derzeitige Genehmigungslage der Rekultivierung

Von der Stadt gewünschte Änderung der Rekultivierung

Stand Februar 2021 ist die neue Rekultivierungsplanung noch nicht genehmigt.

Geschützte Arten

Im Bereich des geplanten Tennisplatzes brüten noch Uferschwalben, deshalb darf der Bereich aktuell noch nicht komplett verfüllt werden.

 

Der Kiebitz ist seit vielen Jahren vor Ort und wie in jedem Jahr versucht der Kiebitz auf der Abgrabungsfläche am Kielsgraben zu brüten. In diesem Jahr (2021) ist es ihm mal wieder gelungen.

Diese Karte stammt aus der Stellungnahme der UNB von 2009 zum BP 121M "Am Kielsgraben". Da hatte die UNB den Kiebitz noch als Leitart definiert. 

Auch die Feldlerche hat zu den Zeiten vor der Abgrabung hier regelmäßig gebrütet, in späteren Jahren nur in einzelnen Jahren.

Der Flussregenpfeifer ist auch noch auf der Fläche.