Baumgruppe

Wie in den meisten Städten sind auch in Monheim die Stadtbäume durch mehrere Faktoren bedroht. Der besonders in Monheim am Rhein vorangetrieben Innenstadtverdichtung sind schon viele Bäume zum Opfer gefallen, auch diese hier am Monheimer Tor. Um diesen Planungen etwas entgegen zu setzen, hat sich eine Baumgruppe gebildet.

Die Baumgruppe ist  über eine eigene e-Mail-      Adresse erreichbar: NABU-Monheim.Baumgruppe@nabu-kv-mettmann.de .

 

Die Planung rund ums Monheimer Tor sah eine weitgehende Zerstörung der alten Bäume vor. Die Baumgruppe hatte gehofft, mit einer Petition noch Einfluß nehmen zu können. Dies ist gescheitert, die Bäume sind inzwischen gefällt.

 

<- Hier geht's zur Petition.

Etwa 1993 wurde die Obstwiese am Pfingsterfeld als Ausgleichsmaßnahme erstellt. Streuobstwiesen mit hoch-stämmigen Bäumen sind eine bedrohte Biotop-Form. Die meisten der Bäume dieser Obstwiese sollen im Rahmen der angelaufenen Überplanung gefällt werden. Weiter südlich soll eine Ausgleichsfläche angelegt werden, die diesen Eingriff ausgleichen soll.

 

Hier geht's zum Mitplanenantrag  --->

(Foto: J. Baade)

 

Mit unserem Wunsch, die Verpflanzbarkeit der Bäume durch eine Fachfirma klären zu lassen, sind wir zwar gescheitert.

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung und durch die Einschaltung des Beirates der Unteren Naturschutzbehörde konnte die Anlage einer neuen Streuobstwiese durchgesetzt werden. Sie war zwar in der Bürgeranhörung zugesagt, aber dann doch nicht geplant worden.

 

Die von uns vorgeschlagene Methode der Baumverpflanzung wird bei der Stadt nicht wirklich ernst genommen, aber so kann's gehen:


Die Suchmaschine, die Bäume pflanzt: