Die Naturschutzjugend (NAJU) im Kreis Mettmann

NAJU - Gruppen in Velbert

Kontakt: Boris Isfort

Tel.:02053 501 0491 

b.isfort@nabu-kv-mettmann.de

bisfort@posteo.de

Mittlerweile gibt es zwei Gruppen:

Die neugierigen Füchse seit 2005/06 und

Die lustigen Feldmäuse seit 2013/14.

Die Jahresberichte aus 2015 findet ihr weiter unten auf dieser Seite.


"Die neugierigen Füchse" - Bericht 2015

Hurra, wir haben es geschafft: „Die neugierigen Füchse" haben die Zehn Jahre voll!!


 

Früher, ja früher war alles anders...

die neugierigen Füchse waren klein, spielten und entdeckten viel, sauten sich so richtig gerne in der Matsche ein, und ließen auch mal Fünfe gerade sein.

Heute sind Sie groß, diskutieren ernsthaft und mit Spaß, grillen und chillen gerne, kommen manchmal nach Freitag-Party's verpennt zu spät zum Treffen, haben sogar Führerschein und Jugendleiterkarte, und starten jetzt durch mit Oberstufe/Abi, Ausbildung/Studium, und, und ...      ....Wie die Zeit vergeht...

Und was haben die Füchse in diesem Jahrzehnt Ihrer Kindheit und Jugend so alles tolles erlebt und sinnvolles für den Naturschutz und den Hof gemacht:

 

Wir haben den gesamten Schepershof mit Ställen, Wald, Feld, Acker und Wiesen entdeckt, dabei jede Menge allerlei Wildtiere und Pflanzen kennengelernt, den Bachlauf von Müll und Bauschutt befreit, mit Obstbaumpatenschaften die Jahreszeiten beobachtet, Kyrill überstanden, zwei große Vogelhotelanlagen, Igelquartiere und die große Kräuterspirale gebaut, Kauzröhre, Fledermauskästen, Hornissenkästen aufgehängt, damals die Ziegen ausgeführt und dabei Landschaftspflege betrieben, Kälber spazieren geführt und Sie dabei an den Strick gewöhnt, Schweinestall gemistet, und Futtersilo für die Hühner gereinigt, haben beim Beikräuter ziehen, Pflanzen und bei der Ernte auf den Äckern geholfen und etliche Schubkarren Steine von den Äckern abgesammelt und Säcke weise Äpfel geerntet. 

Wir haben Zicklein, Ferkel, Kälber und Küken versorgt, und waren sogar bei einer Geburt eines Kalbes dabei, haben Butter selbst gemacht und Brot gebacken. 

Wir haben an gut zwanzig Hoffesten aktiv mit unserem NABU/NAJU Stand für den Naturschutz geworben, meist bei Sonne, dann mal stürmischer Regen und kalt. Unsere alljährliche Übernachtung im Zelt oder unter freien Himmel, oder im Kuhstall auf dem Hänger, oder einfach im Stroh waren immer ein aufregender und spannender Höhepunkt für alle Füchse im „Schepi-Jahr".

Daneben haben wir aber auch spannende Erlebnis-touren gemacht, wie zu Ludger und Dunja  mit Übernachtung auf den Ziegenhof Haus Hülshoff in Tecklenburg, zu den Wildpferden im Meerfelder Bruch und eine Kanufahrt zum Kennenlernen der Wasservögel auf der Ruhr.

 

Da die Schwalben seit eh und je gerne am Schepershof gesehen werden, haben die Füchse durch eine Kartierung der Schwalben über zwei Jahre hinweg dafür gesorgt, das der  Schepershof die Auszeichnung „Schwalbenfreundliches Haus" des NABU erhielt.

 

Über mehrere Jahre hinweg haben die Füchse Geld für Ihre gemütliche beheizbare „Füchse-Hütte" gesammelt und dann in ungezählten Arbeitsstunden selbst gebaut.

 

Mit dem Fertigstellen des großen Insektenhotels mit Igel/Lurchhotel wird dann auch die Außenanlage ganz im Sinne der Naturschutz-Füchse im Frühling beendet, und der Standort der NABU/NAJU-Hütte am Schepershof durch die Füchse fertig gestellt sein.

 

Die Füchse verabschieden sich damit dann im Frühling in der bisherigen Form vom Schepershof, aber seit der Gründung der Naju Gruppe „Die lustigen Feldmäuse" durch Katrin Uhle und Pauline Fleter im Oktober 2013 ist mit den „Kleinen, die noch matschen", die nächste Generation am Start...   Super. Weiter so. (-:

 

...Aber es gibt auch neue Ideen, wie die Füchse Ihre Naturschutzarbeit in vielleicht anderer Form und erweiterten Inhalten am Schepershof weitermachen.

...Das braucht aber erst mal eine Kreativpause....

...Darüber werden wir dann das nächstes Mal berichten...

 

Auf jeden Fall an dieser Stelle nochmal ein RIESEN DANKE SCHÖN  an die damalige Hofgemeinschaft Ludger&Saskia&Michael& Linda&Monika, die uns vor über 10 Jahren sehr gerne aufgenommen hat, und an die jetzige Crew Karla, Yvonne&Oliver, Stephanie&Tobias, an Dirk&Liesel für Ihr Immer-Dasein und Ihren Strom, dem Nabu KV-Mettmann, dem Schepershof Verein e.V. , sowie all die vielen Spender und anderen Helfer, die durch ihre Unterstützung die Kinder.- und Jugendarbeit ermöglichen.

 

Es war mal wieder ein tolles :-) Jahr und ein schönes intensives Jahrzehnt auf dem Schepershof....

Und wir freuen uns alle aufs kommende elfte Jahr der Naju im Windrather Tal.

 

Und in diesem Sinne auch ein RIESEN DANK von den „neugierigen Füchsen"

Hauke, Katrin, Paulina, Pauline, Robin, Jana, Charlotte, und Aileen.

 

Und ich selbst möchte mich bei allen Füchsen dafür bedanken, dass Sie über die Jahre hinweg so engagiert und mit Freude immer so aktiv für den Naturschutz gearbeitet und dabei waren,  und wir über diese Dekade hinweg so viel geschaffen haben, und sehr viel voneinander lernen und gemeinsam wachsen konnten. 

 

Das Miteinander mit Euch hat mir immer viel Spaß (-: gemacht, wird weiterhin viel Spaß machen,  und war und ist eine echte Bereicherung für mich. 

Dafür meinen herzlichen Dank an Euch Füchse.

 

Boris Isfort

 

 


"Die lustigen Feldmäuse" - Bericht 2015

Die Gruppe kann noch Verstärkung gebrauchen. Interessiert? mail to kapauli.naju@web.de


Schon wieder ist ein Jahr vorbei und die lustigen Feldmäuse haben nicht nur viele schöne Momente erlebt, sondern waren wieder einmal sehr fleißig.


Das Jahr begann mit einem großen Frühlingsputz unten am Bach, wo wir die Nistkästen sauber gemacht haben. Hier waren Mut und Kletterlust der Mäuse gefragt. Dadurch war das Vogelhotel gut auf den Frühling und die Vögel vorbereitet.

Wie wir anhand der gefundenen Nester und Eierschalen feststellen konnten, war es im letzten Jahr gut besucht, worüber wir uns natürlich sehr freuen.


Im Frühling hatten wir dieses Jahr das Glück, das erste Hoffest als Naju-Mäuse-Gruppe gestalten und erleben zu dürfen. Gemeinsam haben wir Instrumente aus alten Verpackungen gebastelt. Beim fleißigen Sammeln haben wir ein Bewusstsein dafür entwickelt, wieviel Müll im Alltag entsteht.


Besonders in den Sommermonaten hat uns der Bach dieses Jahr wieder gelockt. Wir haben Staudämme gebaut, gespielt und Wassertiere erforscht.

Außerdem haben wir die Füchse-Gruppe fleißig beim Bau ihres Insektenhotels unterstützt. Wir haben Schilf geschnitten, Steine geschleppt und Stroh geholt. Währenddessen konnten wir beobachten, dass schon die ersten Insekten eingezogen sind.

Für den kommenden harten Winter haben wir im Wald verschiedene, gemütliche Unterschlüpfe aus Moos, Laub, Rinde und Stöcken gebaut. Dort werden sich sicherlich viele Igel zum Überwintern einkuscheln können. 
Bei all unserem Fleiß hatten wir trotzdem immer noch Zeit nach unseren Lieblingskühen zu schauen, den neuen Schweinestall zu bewundern, viele Kekse zu essen, zu spielen und zu rätseln.

Insgesamt war es wieder ein unglaublich schönes, ereignisreiches und lustiges Jahr auf dem Schepershof, für das wir uns bei der Hofgemeinschaft herzlich bedanken wollen.

Und wir freuen uns riesig auf das nächste Jahr! 
Eure lustigen Feldmäuse & Pauline und Katrin